Skip to content
beruf-karriere24.com » Studium & Ausbildung » Was gilt als Hochschulabschluss? – Bedeutung & Definition

Was gilt als Hochschulabschluss? – Bedeutung & Definition

Was gilt als Hochschulabschluss

Ein Hochschulabschluss ist der akademische Studienabschluss an einer Hochschule. Die Hochschule ist mit einer Universität vergleichbar, dennoch unterscheiden sich die beiden Studienformen in wesentlichen Punkten. Im Jahr 1999 wurden die Hochschulgrade, im Zuge der Bologna-Reform, angepasst und umgestellt. Seitdem können Studenten die Hochschulabschlüsse „Bachelor“ und „Master“ erwerben. Die Vereinheitlichung soll die Gleichberechtigung und Wettbewerbsfähigkeit verbessern und die Kommunikation unter den Einrichtungen stärken. Durch die Bologna Reform hat sich das Hochschulsystem von Grund auf verändert. Was es mit den einzelnen Abschlüssen einer Hochschule oder Fachhochschule auf sich hat und wo die Unterschiede liegen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Wissen was studiert wird! – Mit dem passenden Schulabschluss im richtigen Bildungssystem einschreiben

Viele Abiturienten, Fachhochschulabiturienten und Schüler mit der Allgemeinen Fachhochschulreife wissen nicht so recht, an welcher weiterführenden Bildungseinrichtung sie sich immatrikulieren können. Hier ein kleiner Überblick:

Wo einschreiben mit Abitur?

Nach dem Abitur stehen Ihnen alle Wege offen. Sie haben den höchsten Schulabschluss in Deutschland absolviert und können sich z.B. an einer Universität oder an einer Hochschule einschreiben. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit an der Hochschule zu studieren und den Masterabschluss erlangen. Anschließend können Sie an einer Universität promovieren. Alternativ können Sie an einer Universität studieren.

Wo einschreiben mit Fachabitur oder Fachhochschulreife?

Mit einem Fachabitur können Sie sich an einer Fachhochschule einschreiben oder einen dualen Studiengang belegen.

Wo einschreiben mit Allgemeiner Hochschulreife?

Die Allgemeine Hochschulreife ist mit dem Abitur vergleichbar. Der Schulabschluss wird über den Zweiten Bildungsweg erlangt. Mit der Allgemeinen Hochschulreife können Sie an einer Universität studieren.

Was zeichnet den „Hochschulabschluss“ aus?

Ein Hochschulabschluss ist ein staatlich, kirchlich, oder durch die Hochschule geprüfter, anerkannter, akademischer Abschluss, der in direkter Verbundenheit zur aktiven Forschung und Lehre steht. Der Lehraufbau an der Hochschule ähnelt einer klassischen Unterrichtsstruktur, wie Sie es aus der Schule kennen. An die Theorie knüpfen Praxissemester an.

Was ist der Unterschied zwischen einer Fachhochschule und einer Hochschule?

Fachhochschulen und Hochschulen sind Hochschultypen, die in Lehre und Forschung einen wissenschaftlichen, praktischen, anwendungsbezogenen Ansatz verfolgen. Fachhochschulen konzentrieren sich dabei auf einen wesentlichen Kernfachbereich, daher ist das Studienangebot nicht derart breit gefächert, wie z.B. an einer Hochschule. Die klassischen Fachhochschulen haben sich auf folgende Studienfachbereiche konzentriert:

  • Fachbereich Soziales
  • Wirtschaft/ Betriebswirtschaft
  • Ingenieurwissenschaften
  • Technische Studienfachgebiete
  • Fachrichtung Medien

Was sind duale Studiengänge an einer Fachhochschule und welcher Abschluss kommt dadurch zustande?

Einige Fachhochschulen bieten Duale Studiengänge an und stehen im engen Kontakt mit Betrieben, Unternehmen und fachbezogenen Einrichtungen und Institutionen. Das bedeutet, der Student befindet sich für einen gewissen Studienzeitraum an der Hochschule und verbringt den anderen Teil seiner Studienzeit in einem Unternehmen. Der Wechsel zwischen Ausbildungsstätte und Fachhochschule gibt den Studenten einen tieferen Einblick in die Arbeitswelt und lässt Praxis und Theorie miteinander verschmelzen. Duale Studiengänge werden in den Fachbereichen Wirtschaft, Technik, Soziales angeboten und dauern in der Regel drei Jahre lang. Der duale Hochschulabschluss ist ein Bachelor Abschluss, mit dem im Anschluss ein Masterstudiengang belegt werden kann.

Worin unterscheidet sich eine Hochschule von einer Universität?

Eine Universität unterscheidet sich von einer Hochschule in wesentlichen Gesichtspunkten. Zum einen sind bestimmte Zulassungsvoraussetzung bei einer Universität gegeben. Wenn Sie die Allgemeine Hochschulreife oder das Abitur haben, können Sie sich an der Universität einschreiben und die Promotion anschließend an einer Universität ablegen. Die Promotion ist an einer Hochschule oder Fachhochschule nur in seltenen Ausnahmefällen möglich. Durch den Universitätsabschluss und die Promotion können Sie einen Doktortitel erlangen und Ihre Kompetenzen ausweiten.

Muss man an einer Uni studiert haben um mit dem Abschluss promovieren zu können?

Nein, Sie können auch mit einem Hochschulabschluss promovieren, wenn Sie zuvor den Masterabschluss erlangt haben. Sie können sich nach dem Masterabschluss an einer Uni oder einer gleichgestellten Hochschule, zur Promotion vorstellen. Während Ihrer Promotion an der kooperativen oder gleichgestellten Hochschule werden Sie von einem/r Universitätsprofessor/in, in Zusammenarbeit mit der Hochschule unterrichtet.

Quellen:

Hat dir der Beitrag gefallen?