Skip to content
beruf-karriere24.com » Bewerbung & Vorstellungsgespräch » Steckbrief für den Kindergarten als Erzieherin – Tipps

Steckbrief für den Kindergarten als Erzieherin – Tipps

Steckbrief für den Kindergarten als Erzieherin - Tipps

Der Beruf des Erziehers oder der Erzieherin ist heiß begehrt und als Bewerber/-in für den Kindergarten sollte man da möglichst herausstechen. Schließlich fallen auf eine freie Stelle im Durchschnitt 10-20 Bewerbungen an, sodass man hier immer aus dem Pool der Bewerber mit seinen Fähigkeiten als Erzieherin herausstechen muss. Ein Steckbrief für den Kindergarten kommt da ganz sicher auch beim potenziellen Arbeitgeber sehr gut an, sodass dieser doch die Idee ist, um auf sich aufmerksam zu machen. Im Übrigen ist der Steckbrief alternativ auch für die Eltern der Kinder eine gute Methode, das Kennenlernen der neuen Erzieherin zu erleichtern.

Der Beruf des Erziehers oder der Erzieherin ist heiß begehrt und als Bewerber/-in für den Kindergarten sollte man da möglichst herausstechen. Schließlich fallen auf eine freie Stelle im Durchschnitt 10-20 Bewerbungen an, sodass man hier immer aus dem Pool der Bewerber mit seinen Fähigkeiten als Erzieherin herausstechen muss. Ein Steckbrief für den Kindergarten kommt da ganz sicher auch beim potenziellen Arbeitgeber sehr gut an, sodass dieser doch die Idee ist, um auf sich aufmerksam zu machen. Im Übrigen ist der Steckbrief alternativ auch für die Eltern der Kinder eine gute Methode, das Kennenlernen der neuen Erzieherin zu erleichtern.

So sollte der Steckbrief einer Erzieherin für den Kindergarten aussehen

Gerade im Kindergarten geht es vielen Eltern und potenziellen Arbeitgebern darum, dass der Nachwuchs kreativ und spielend ans Werke geht. Da macht es sich doch besonders gut, wenn der eigene Steckbrief ebenso kreativ gestaltet ist. Vielleicht darf es also eine Zeichnung sein, wo sich die Erzieherin selbst versucht darzustellen und vielleicht sogar im Umgang mit den Kindern? Möglicherweise ist es auch nur ein buntes, selbst kreiertes Bild, welches ein besonderes Talent der kommenden Erzieherin darstellt? Fakt ist, dass gerade solche Steckbriefe von Erzieherinnen sehr auffallend sind und bei Eltern, aber auch den Arbeitgebern und nicht zu vergessen den Kindern gut ankommen. Ein bunter Steckbrief ist immer beliebter als der kahle und triste Steckbrief. Immerhin geht es hier um den Job einer Erzieherin im Kindergarten und gerade dort, wo Kinder noch die Welt bunt, kreativ und spielend entdecken – dort darf der Steckbrief einfach nicht langweilig erscheinen.

Tipps für einen gelungenen Erzieherinnen-Steckbrief im Kindergarten

Es gibt viele Wege, die einen Steckbrief so besonders gestalten können, dass Eltern und Kindern gleichermaßen auffällt, dass eine neue Erzieherin im Kindergarten zu finden ist. Doch ein Steckbrief sollte natürlich zum einen dem Kennenlernen dienen und zum anderen den Kindern, aber auch Eltern zeigen, wer sie ist und was sie gerne tut. Darum sind folgende Inhalte an einem Steckbrief geknüpft, die ganz sicher bei großen und kleinen Lesern gut ankommen werden:

  • Ruhig kreativ und bunt gestalten
  • Hobbys aufführen
  • Alter und Name nicht vergessen
  • Berufsart: Erzieherin, Praktikum, Anerkennungsjahr
  • Kindgerechte, aber neutrale Sprache verwenden
  • Kindergartengruppe erwähnen, der man selbst angehören wird

Es kommt natürlich immer darauf an, ob man den Steckbrief für die Eltern und Kinder gestaltet oder auch für den Arbeitgeber? Sicher ist nur, dass die Sprache neutral, freundlich und kindgerecht sein sollte. Denn auch der Nachwuchs liest bekanntlich im Kindergarten mit und da gehört es sich einfach, wenn man diese mit einbezieht. Während für die Eltern also wichtig ist, wann die Anerkennung als Erzieherin absolviert wurde, wo man gelernt hat usw. wollen die Kinder doch mehr über die Person an sich wissen. Zum Beispiel, welche Hobbys hat sie? Kann sie gut zeichnen? All so was darf gerne im Steckbrief der Erzieherin zu finden sein. Dennoch sollte der kreative Steckbrief nicht länger als eine A4-Seite sein.

Der Steckbrief als Erzieherin kommt auch bei der Bewerbung gut an

Wie eingangs schon zu erkennen war, sprachen wir auch davon, dass der Arbeitgeber den Steckbrief zu Gesicht bekommen kann, wenn es um die Bewerbung geht. Denn gerade die klassischen Bewerbungen kommen immer weniger gut an, sodass auf herausstechende Art und Weise der Kindergarten sowie die Berufung der Erzieherin sich eignet, hier auch ein wenig herausstechend zu sein. Natürlich sollte der Lebenslauf & Co klassisch gehalten werden, aber ein kleiner Steckbrief kommt auch hier bei dem einen oder anderen Kindergarten gut an, um ein kurzes Kennenlernen der potenziellen Arbeitnehmerin zu ermöglichen. Gerade der Steckbrief ist ja schließlich weniger konventionell, sodass dieser immer zum Vorschein kommt und heraussticht. Das kann nur gut für die Bewerberin sein.

Eltern und Kinder möchten gleichermaßen die neue Erzieherin im Kindergarten kennenlernen, sodass ein kreativer Steckbrief nicht schaden kann. Hier sollten Name, Hobbys, Alter, Anerkennung als Erziehung und der Art des Jobs (Praktika, Erzieherin, Anerkennungsjahr) aufgeführt werden, aber gerne auch die Kontaktmöglichkeiten. Da die Kinder natürlich mitlesen, sind nette Zeilen auch für sie supergut geeignet, um das lockere Kennenlernen zu ermöglichen. Während im beruflichen Sinne der Steckbrief als Erzieherin im Kindergarten natürlich gerne dem klassischen Lebenslauf und Anschreiben angefügt werden kann, was sicherlich nochmals mehr für Aufsehen beim Bewerbungsverfahren sorgen wird. Der Steckbrief für Erzieherinnen, die im Kindergarten arbeiten wollen, darf gerne kreativ, bunt und auffällig sein!

Hat dir der Beitrag gefallen?