Skip to content
beruf-karriere24.com » Bewerbung & Vorstellungsgespräch » Lebenslauf für die Einbürgerung – was muss drauf? – Aufklärung

Lebenslauf für die Einbürgerung – was muss drauf? – Aufklärung

Lebenslauf für die Einbürgerung - was muss drauf

Wenn Sie darüber nachdenken oder schon dabei sind, einen deutschen Einbürgerungsantrag zu stellen, werden Sie vielleicht von dem handgeschriebenen Lebenslauf gehört haben, der neben den anderen Unterlagen von dem Antragsteller eigereicht werden muss. Was dieser Lebenslauf enthalten sollte und worauf es dabei ankommt, erfahren Sie in diesem Ratgeberartikel.

Der handgeschriebene Lebenslauf: Darauf kommt es an

Entscheidend bei der Erstellung des Lebenslaufes ist, dass dieser handschriftlich und am bestehen mit einem Füller in sauberer Schrift geschrieben wird. Auch sollte er nicht tabellarisch, sondern weitgehend in ganzen Sätzen formuliert werden.

Eine genaue Formvorlage dafür gibt es nicht. Aber beginnen Sie am besten damit, sich mit Namen vorzustellen. Was ist Ihre aktuelle Adresse und wie sind Sie erreichbar? Geben Sie weitere Angaben zu Ihrem Familienstand und welcher Religionsgemeinschaft Sie angehören, falls zutreffend. Wie ist Ihr Geburtsdatum und wo wurden Sie geboren? Geben Sie auch eine kurze Info zu Ihren Eltern und wo diese leben.
Schreiben Sie über Ihre Schul-, Berufs- und gegebenenfalls Hochschulausbildung, die Sie genossen haben. Welche Abschlüsse können Sie dazu nachweisen? Welcher Sprachen sind Sie mächtig, darunter sollte auch Deutsch sein, denn das ist eine der Voraussetzungen für die Einbürgerung.
Geben sie zusätzlich Auskunft über Ihre PC-Kenntnisse, Führerscheinklasse(n), falls vorhanden, Hobbys und ein paar wenige Sätze darüber, was die Motivation für Ihren Einbürgerungswunsch ist.

Abschließende Tipps zum handgeschriebenen Lebenslauf

Verwenden Sie weißes, unbedrucktes Papier. Zur visuellen Hilfe kann es hilfreich sein, ein kariertes Papier drunterzulegen. Verwenden Sie einen Stift, mit dem es sich sauber schreiben lässt und der nicht schmiert. Schreiben Sie einmal vor und korrigieren den Inhalt anschließend auf Rechtschreibung und Grammatik, am besten auch nochmal von einer weiteren Person. Achten Sie auf einen flüssigen, gut lesbaren Text. Wenn diese Dinge bestmöglich eingehalten und umgesetzt werden, sollte das Thema „Handgeschriebener Lebenslauf“ bei der Einbürgerung keine größere Hürde darstellen.

Nachfolgend finden Sie alle benötigten Unterlagen und Urkunden für den deutschen Einbürgerungsantrag (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

Allgemeine Unterlagen für den Einbürgerungsantrag:

  1. Einbürgerung: Antrag
  2. Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung: Informationsblatt
  3. Angabe von strafrechtlichen Verurteilungen/Ermittlungsverfahren: Belehrung
  4. Ungekündigtes Arbeitsverhältnis: Bescheinigung
  5. Gültiger Reisepass mit gültigem Aufenthaltstitel
  6. Ein aktuelles Passfoto für Antragsteller ab 16 Jahren
  7. Einen handgeschriebenen Lebenslauf in ganzen Sätzen für Antragsteller ab 16 Jahren

Nachzuweisende Sprachkenntnisse:

  1. B1 Sprachschulzeugnis von einem staatlich anerkannten Bildungsträger
    oder ein Deutsches Hauptschulabschlusszeugnis oder höher
  2. Prüfungszeugnis über eine abgeschlossene Berufsausbildung in Deutschland
  3. Zeugnis einer deutschsprachigen Hochschule

Bei Kindern im schulpflichtigen Alter:

  1. Eine aktuelle Schulbescheinigung
  2. Sämtliche Zeugnisse
  3. Unterlagen zum Nachweis der Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung in Deutschland
    (mindestens ein Abschlusszeugnis einer deutschen Hauptschule
    oder
    Zertifikat über den bestandenen Einbürgerungstest)

Weitere Urkunden und Bescheinigungen:

  1. Geburtsurkunde mit deutscher Übersetzung, auch für alle Kinder
  2. Heiratsurkunden oder Lebenspartnerschaftsurkunden mit deutscher Übersetzung
  3. Scheidungsurteile mit deutscher Übersetzung
  4. Gehaltsabrechnung oder Lohnabrechnung
  5. Bei Selbständigkeit: Nachweis einer Gewerbeanmeldung sowie Bescheinigung eines Steuerberaters über das durchschnittliche aktuelle monatliche Nettoeinkommen
  6. Versicherungsnachweise (Krankenversicherung und weitere Sozialversicherungen).

Hat dir der Beitrag gefallen?