Skip to content
beruf-karriere24.com » Bewerbung & Vorstellungsgespräch » Lebenslauf auf Englisch schreiben – Anleitung & Tipps

Lebenslauf auf Englisch schreiben – Anleitung & Tipps

Lebenslauf auf Englisch schreiben

Für eine Bewerbung wird ein Lebenslauf, Anschreiben und Zeugnisse benötigt. Wer sich bei einer englischsprachigen Firma im In- oder Ausland bewerben möchte, sollte seinen Lebenslauf auf Englisch schreiben. Der deutsche Lebenslauf unterscheidet sich in einigen Punkten vom englischen Lebenslauf, kann aber als Grundlage verwendet werden. Damit der Lebenslauf auf Englisch dem gültigen Standard entspricht, sollte folgende Anleitung und Tipps beachtet werden.

Für eine Bewerbung wird ein Lebenslauf, Anschreiben und Zeugnisse benötigt. Wer sich bei einer englischsprachigen Firma im In- oder Ausland bewerben möchte, sollte seinen Lebenslauf auf Englisch schreiben. Der deutsche Lebenslauf unterscheidet sich in einigen Punkten vom englischen Lebenslauf, kann aber als Grundlage verwendet werden. Damit der Lebenslauf auf Englisch dem gültigen Standard entspricht, sollte folgende Anleitung und Tipps beachtet werden.

Große englischsprachige Wirtschaftsnationen

Der Lebenslauf ist mit dem Anschreiben zusammen ein Aushängeschild bei der Bewerbung. Der künftige Arbeitgeber soll vom Bewerber überzeugt werden und alles Nötige erfahren. Zu den größten Wirtschaftsnationen der Welt zählen die englischsprachigen Länder USA, Großbritannien, Australien und Kanada. Wer sich bei einem englischsprachigen Unternehmen bewerben möchte, sollte seinen Lebenslauf entsprechend vorbereiten. Eins zu eins kann der Lebenslauf nicht übersetzt werden, da es einige Unterschiede in der Form und Struktur gibt.

Unterschied zwischen CV und Resume

Der Lebenslauf wird auf Englisch Curriculum Vitae genannt. In den USA wird häufig ein Resume verlangt. Beide Formen unterscheiden sich deutlich voneinander. Der CV wird häufig in akademischen Berufen gefragt. In Australien und Kanada sowie Südafrika und auch Neuseeland, bewirbt man sich klassischerweise mit einem CV. Der CV ist sehr geläufig und liefert dem Unternehmen einen vollständigen Überblick über den Bewerber. Dabei werden alle beruflichen Stationen genannt und erläutert. Der CV kann 2 bis 3 Seiten lang sein. Der CV benötigt keine Unterschrift und ist ohne Foto und Angaben von Alter, Geschlecht, Nationalität und Religion gültig. Wichtig sind Referenzen von alten Arbeitgebern. Der Resume ist in den USA sehr gebräuchlich. Der Umfang beträgt maximal eine Seite und es ist kein Foto enthalten. Es werden alle Höhepunkte gelistet und nur Ausschnitte des beruflichen Werdegangs genannt. Irrelevante Arbeitstätigkeiten werden nicht aufgeführt. Benannt werden sollten aber alle Stärken und Fähigkeiten des Bewerbers. Angaben zu Alter, Religion, Geschlecht und Nationalität sowie eine Unterschrift werden nicht benötigt. Auch hier werden Referenzen mit angegeben.

Arbeitgeber soll einen Überblick bekommen

Der Lebenslauf auf Englisch listet nicht einfach alle beruflichen Stationen. Der Arbeitgeber soll einen Überblick erhalten und erkennen, wie der Bewerber tickt. Wer bereits berufliche Erfolge zu verzeichnen hat, sollte diese auflisten und Referenzen mitschicken. Wichtig ist, dass nur Stichpunkte gemacht werden. Es sollten nur Dinge aufgeschrieben werden, welche für den Job relevant sind. Gerne gesehen sind ehrenamtliche Tätigkeiten und Hobbys. Sie zeigen, ob ein Bewerber teamfähig ist, und geben Aufschluss über den Charakter. Belangloses sollte jedoch weggelassen werden.

Persönliches Gespräch mit Referenzgeber

Der Lebenslauf auf Englisch beginnt meistens nicht mit Dingen wie Geburtsdatum, Familienstand oder einem Foto. Diese Dinge werden ausgelassen, da der Arbeitgeber aufgrund der Antidiskriminierungsgesetze diese Angaben meist nicht verlangt. Stattdessen werden Name, Adresse, Telefonnummer und die E-Mail-Adresse gelistet. Danach werden meist zwei bis drei Sätze über die eigene Person und Motivation geschrieben. Der Abschnitt Objective ist sehr wichtig. Hier wird genannt, weshalb man sich für den Job im Unternehmen bewirbt.

Liste beginnt mit aktueller Tätigkeit

Nach dem Objective folgt der Abschnitt Work Experience oder auch Professional Experience. Das ähnelt dem deutschen beruflichen Werdegang. Je nachdem ob ein CV oder Resume geschrieben werden soll, wird dieser Abschnitt bearbeitet. Danach folgt die Auflistung der Education, also der schulischen Bildung. Begonnen wird übrigens immer mit der aktuellen Tätigkeit oder letzten schulischen Bildungsstätte. Weiter unten folgt ein Abschnitt über die Fähigkeiten wie Sprach- oder technische Fähigkeiten. Ein kurzer Abschnitt über Engagement und Interests soll Auskunft über die Persönlichkeit geben. Als Letztes folgt der Abschnitt References. Diese Fürsprecher für die eigenen Fähigkeiten werden notiert. Wenn möglich immer eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse angeben, da häufig persönlich mit dem Referenzgeber gesprochen wird.

Hat dir der Beitrag gefallen?