Beruf24.eu » Studium & Ausbildung » Fortbildung & Weiterbildung – was ist der Unterschied?

Fortbildung & Weiterbildung – was ist der Unterschied?

Obwohl die Bezeichnungen Fortbildung und Weiterbildung auf dem ersten Blick gleich klingen, gibt es doch erhebliche unterschiede zwischen beiden.

Was ist eine Weiterbildung?

Eine Weiterbildung bedeutet, dass Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen das bisherige Vorwissen, welches auf ihrer beruflichen Vorbildung beruht, nutzen, um auf dieses neue Qualifikationen aufzubauen. Dabei spielt es jedoch keine Rolle, ob die neue gewünschte berufliche Bildung die gleichen Inhalte zum bisherigen beruflichen Weg aufweist oder es sich um einen völlig neue Berufsbildung handelt.

Berufliche Weiterbildungen dienen somit dazu, die eigenen Qualifikationen auszubauen, um flexibler für neue Arbeitsstellen zu sein. Am Ende einer Weiterbildung wird oft ein Test zum Überprüfen der erworbenen Fähigkeiten fällig. Daher dauern Weiterbildungen im Durchschnitt auch viel länger als Fortbildungen. Zum Teil können sich Weiterbildungen über Jahre ziehen oder eine Anzahl von Mindestmonaten aufweisen, um die gewünschte Qualifikation zu erwerben.

Weiterbildungen sind gerade für Menschen sinnvoll, die sich gerne weiterentwickeln möchten oder aber auch unzufrieden in ihrem bisherigen Beruf sind. Durch eine berufliche Weiterbildung lassen sich schneller neue Perspektiven einschlagen, obwohl vorher keine Ausbildung in dem neuen gewünschten Berufsfeld erfolgt ist.

Dabei sind Weiterbildungen auch von der staatlichen Seite anerkannt. Oft werden sie anhand von Seminaren neben dem regulären Beruf erworben. Um besonders flexibel zu bleiben, können Weiterbildungen aber auch in Form eines Fernstudiums erworben werden.

Was ist eine Fortbildung?

Für eine Fortbildung muss im Gegensatz zu einer Weiterbildung bereits ein staatlich anerkannter Beruf vorliegen. Oft reicht es jedoch aus, dass eine lange einschlägige Berufserfahrung mit viel Vorwissen besteht, um zu einer Fortbildung zugelassen zu werden.

Das genaue Ziel einer Fortbildung ist nach der Definition, dass die beruflichen Möglichkeiten in dem aktuellen Beruf gefördert, erweitert und ausgebaut werden. Außerdem kann durch eine Fortbildung die berufliche Vorbildung an neue Veränderungen gut und zielsicher angepasst werden. Wer im Laufe seines Berufslebens dauerhaft und in regelmäßigen Abständen an Fortbildungen teilnimmt, der kann seine Chancen sichern, schneller an eine Beförderung zu kommen. Private und berufliche Bildungen können durch Fortbildungen sinnvoll erweitert werden, sodass Aufstiege der Karriere möglicher werden.

Unternehmen sind dabei oft bestrebt, die Wünsche des Arbeitnehmers mit Fortbildungen zu unterstützen. Für ein Unternehmen bedeutet dies nämlich, dass die Kenntnisse der Mitarbeiter steigen und diese weiterführende Aufgaben übernehmen können.
Dabei gibt es unterschiedliche Arten einer Fortbildung.

Bei einer Erweiterungsfortbildung werden bereits früher gelernte Tätigkeiten nochmals aufgefrischt und mit neuem Wissen ergänzt. Bei Anpassungsfortbildungen besteht die Möglichkeit, dass beispielsweise neue Techniken für den Beruf erlernt werden. Hierunter können jedoch auch Maßnahmen fallen, um zum Beispiel in neue Software eingearbeitet zu werden, die die alte ablösen soll.

Bei einer Auftstiegsfortbildung geht es darum, dass der gewünschte Beruf um eine Qualifikation gesteigert werden soll. Ein Beispiel hierfür wäre wenn der Arbeitnehmer durch die Fortbildung einen neuen Namen seiner Berufsbildung erlangt.

Hier kann unter anderem ein Meister oder eine spezielle technische Weiterentwicklung für das Führen einer bestimmten Maschine erworben werden.

Fortbildungen können Arbeitnehmer jedoch auch dazu qualifizieren ein Teamleiter zu werden oder Führungskraft in einem speziellen Bereich. Durch Fortbildungen kann somit das Gehalt erheblich aufgestockt werden, sodass Fortbildungen einen sehr guten Aufstieg im Berufsleben bedeuten.